Einsätze "Januar 2019 - Teil 1"

Kater   " N e m o "

Jeder Einsatz hat 2 Gesichter ...

... dAS unsrige und dAS des Meldenden eines Einsatzes bei uns auf der HOTLINE ...!

Nicht immer reicht die Zeit vorher alles genau zu überprüfen und so sind wir schon darauf angewiesen, das der Meldende die "Wahrheit" sagt ...

 

Am 05. Januar 2019 versuchte Herr R. uns die ganze Nacht über schon zu erreichen.

 

06. Januar 2019 - 12.15 Uhr Ein

Herr P. R., uns bekannt, meldet einen ver-letzten Kater, um den sich der Tierbesitzer nicht kümmert und der sich angeblich zu ihm geflüchtet hat.

Da es sich in diesem Fall um einen Tierschutzfall handelt, können wir Herrn R. in seiner Not nicht helfen. Hier hatten wir mit den für solche Fälle zuständigen Leute (Ordnungsamt der Stadt Bad Honnef und das Kreis-Veterinäramt Siegburg) schon öfters "heiße Auseinandersetzungen"!

 

Da seine Anrufe immer häufiger werden und er auch pers. bei uns erscheint, war das die einzigste Möglichkeit der Hilfe für Mensch und Tier!

 

Aus diesem Grund entschlossen wir uns über die Rettungsleitstelle Siegburg den Wochenend-NOT-DIENST des Ordnungsamtes zu informieren. Im-merhin ist der Kater verletzt und blutet stark und braucht dringendst Hilfe!

Wie üblich in solchen Fällen ist wieder Frau Dr. Berger vom Kreis-Vetertinäramt zuständig, die uns ja bestens aus dem Tierschutz-Skandal "BAKI in 2017/18" bekannt ist.

Nach einer ganzen Woche, ebenfalls wieder der Sonntag, mußte der Kater plötzlich eingeschläfert werden ... - weil wieder jeder zuständige in "Amt und Würden" sofort und richtig gehandelt hat ?

Ne - weil keiner sofort und richtig gehandelt hat!!!

Und das wurde kurz im

(vom 30.01.2019) erwähnt!!!

 

Der Grund des Artikels war eigendlich ein ganz anderer und da uns das Fehlverhalten gewisser Leute in Tierschutzfällen ganz gewaltig ärgert, war das ein Aufwasch.

Leider ist der Platz für Artikel in dieser Heimat-Zeitung sehr gefragt und daher stark eingeschränkt.

 

Zum Glück haben wir zum Herausgeber einen "guten Draht"! - Danke an dieser Stelle dem Ehepaar Heimbach!

 

Aufgrund des Artikels im "Siebengebirgsboten" meldete sich per E-Mail die Tierbesitzerin des Katers bei unserem Verein und wünscht ein klärendes Gespräch. Bei dem ausführlichen und netten Schriftwechsel kommen recht schnell die wahren Hinter-gründe des Falles ans Licht :

 

1. Unser Fehler war :

Das wir wieder nicht im Vorfeld alles auf den Wahrheitsgehalt des Meldenden geprüft haben!

2. Das der Meldende nicht alles Wahrheitsgemäß erzählt hat und uns sehr wichtige Details verschwie-gen bzw. anders berichtet hat.

3. Das zuständige Stellen (OA und Veterinäramt), wie auch bei anderen bekannten und durch uns beweis-baren Fällen, hoffnungslos versagt haben und der Kater deswegen

a) tagelang stark gelitten hat   u n d

b) nach genau 7 Tagen eingeschläfert werden mußte!

4. Was ist das bloß für ein Tierschutzverein im Siebengebirge, der das Hilfsgesuch eines Meldenden   

- in der Fachabteilung für "Katzen"

bei einem verletzten Kater glatt weg ablehnt ?

Das hat mit Tierschutz nicts mehr zu tun!!!

5. Daher müssen solche Fälle in Zukunft publik gemacht werden

a) durch Meldende, denen Ihr Hilfsgesuch durch diesen Verein, unter fadenscheiniger Argumentation abgelehnt wurde ;

b) durch Tierbesitzer deren Tier deshalb "gros-ses Leid" passiert ist  u n d

c) durch Tierschützer, denen solche Fälle bekannt sind  o d e r

d) dann durch unseren Verein, der es nicht länger einsieht, das die so handeln und wir deren "Drecksarbeit" machen sollen / müssen, weil die Hilfesuchenden nicht wissen, an wen sie sich "in Ihrer Not - mit ihren Tieren" wenden könnten!

 

Eindeutig wurden uns vom Meldenden

bewußt oder auf Grund seiner "eingeschränkten Alltagskompetenz", der tatsächliche Sachverhalt falsch geschildert. Hinzu kam, das er sich den Fall passend zurecht gelegt hat und auch zu den Tierbesitzern, nicht unbedingt die Wahrheit ge-sagt hat!

 

Lesen Sie / Lest die Geschichte der Tierbesitzerin unter :

Einsätze "Januar 2019 - Teil 2"

Schon 2 x FAKE als Beispiele

= gleich zum Jahresbeginn 2019 :

 

13. Januar 2019 - 14.20 Uhr Ein

Anfrage per Telefon nach Tiertransport.

- Nachdem wir auf BARZahlung vor Fahrantritt für die Fahrt von

Wohnung zu einer Tierarztpraxis und nach Wartezeit wieder zurück bestanden haben,

 

kein telef. Rückruf mehr.

20. Januar 2019 - 12.30 Uhr Ein

Mehrfache Anfrage per Telefon bzw. Mail nach Tiertransport. Der TNA macht das angeblich ab 2019 nicht mehr.

Die Katzen sind jedoch vom TNA!  -  Fr. L. aus St. Katharinen verfügt über sehr gutes "Insider-wissen zum TNA"! ? ! ?

- Nachdem wir auf BARZahlung vor Fahran-tritt von 15,00 Euro für die Fahrt

Notscheider Str., St. Katharinen zur Tierarzt-Praxis Lauter/Werner, Oberpleis und DANN nach Wartezeit wieder zurück, bestanden haben, keine Reaktion mehr.

Sie wollte unbedingt Fördermitglied ... und bekam feh-lerhafter Weise von uns den neuesten Flyer 2019 - verm. ein TNA-Mitglied, das neue Infos gegen uns sammelt! Diese Dame war so überaus bereit, monatl. Geld zu spenden - das es schon auffallend war!

 

Ab 2019 werden solche FAKE-Anrufer angezeigt und anhand der Rufnummern in unserem Speichersys-tem ermittelt. Das gilt besonders bei "unterdrückten Rufnummern"!

P  R  E  S  S  E

Einsatz-Statistik   Januar :

 

Anrufe ein :                                   44

 

Weiterleitung von Fällen /

Einsätzen usw. an Dritte :      15

 

Gefahrene Einsätze :            5

davon Abt. T R                      1

davon Abt. A N T U               4

 

 

FAKE-Anrufe /

teilw. FAKE-Fahrten :                12

 

Beratungen :                               17

Einsätze "Februar 2019"

Und wieder 2 x FAKE als Beispiele

 

18. Februar 2019

08.55 Uhr Ein - 09.00 Uhr Ausrücken

EVD mit ELW "Dreibeiniger", herrenloser Hund", Fähre Niederdollendorf, Hunde-Wiese

- Bei Ankunft kein Tier dort!

FAKE-Fahrt (verm. TNA-FAKE)

09.00 - 10.00 Uhr

 

TIER-NOTFALL-EINSATZ

20. Februar 2019

10.34 Uhr Ein - 10.45 Uhr Ausrücken

EVD mit ELW "Verletzter Schwan",

Fähre Niederdollendorf, Verlängerung Godesberger Straße

- Bei Ankunft kein Tier dort!

FAKE-Fahrt (verm. TNA-FAKE)

10.45 - 11.45 Uhr

 

Ab 2019 werden solche FAKE-Anrufer angezeigt und anhand der Rufnummern in unserem Speichersys-tem ermittelt. Das gilt besonders bei "unterdrückten Rufnummern"!

Einsatz-Statistik   FEBRUAR :

 

Anrufe ein :                                   39

 

Weiterleitung von Fällen /

Einsätzen usw. an Dritte :      18

 

Gefahrene Einsätze :            5

davon Abt. T R                      1

davon Abt. A N T U               1

 

 

FAKE-Anrufe /                                8

teilw. FAKE-Fahrten :                 2

 

Beratungen :                               13

Einsätze "März 2019"

10. März 2019  -  10.50 Uhr Ein

Frau D. aus Brüngsberg meldet eine "Haus-katze auf sehr hohem Baum", in Aeg.-Brüngsberg

FEUERWEHR und andere lehnen Ihre Hilfe ab!

Auch hier wieder das alte Problem :

Hilflose, hilfesuchende Tierbesitzer - Wochenende und keiner fühlt sich zuständig!

Suche nach Lösung bzw. Hilfe des Problemes!

"Kontrollfahrt"

A K T U E L L E

S U C H M E L D U N G

Katze "Minka" wird seit dem 06.03.2019 vermißt und dringendst gesucht. Wurde heute per Zufall auf Baum gesichtet.

 

  • Beschreibung des Tieres

  • Suchdienstnummer                  S2370589
  • Tierart                                          Katze
  • Rasse                                          Europäisch Kurzhaar
  • Geschlecht                                 weiblich, sterilisiert
  • Farbe                                           weiß-grau getigert
  • Geburtsdatum                            22.04.2018
  • Besondere Kennzeichen          Schnauze rötlich
  • Transpondernr.                           xxxxxxxxxxx8499
  • Verlustdatum                              06.03.2019
  • Verlustort                                    53604 Bad Honnef, Logebachstr.
  •  

Sachstand 10.03.2019 - 14.00 Uhr,

bei stark zunehmendem Sturm :

Nachbarn mit langer Steckleiter und Kreissäge haben Ast abgesägt, damit Katze runter fällt.

Katze in Richtung "Logebachtal" geflüchtet!

 

Meldungen bitte an TASSO

 

oder an die Tierrettung 7gebirge unter :

01 52 / 31 72 04 70

oder beim Tierbesitzer unter :

01 74 / 34  05 759

 

Sachstand 11.03.2019 - Nachts

"MINKA" - wieder da. Sie stand nachts vor der Terassentür der Tierbesitzerin!

14. März 2019  -  08.40 Uhr Ein

Herr H. aus Ruttscheid meldet eine "WILDE MÜLLABLAGERUNG", in KGSW.-Ruttscheid vor seinem Haus

ORTSBESICHTIGUNG, ORDNUNGSAMT STADT KÖNIGSWINTER

INFORMIERT - 2 MÜLLSÄCKE MITGENOMMEN UND PRIVAT SELBER ZUR MÜLLABFUHR RAUSGESTELLT!

SCHLECHTESTE FAKE BISHER

= Telefonnummer stimmt nicht mit Apotheke überein

 

17. Januar 2019 - 14.40 Uhr Ein

DIE "Angebliche apothekenhelferin" der Diensthabenden apotheke in ittenbach meldet

EINEN FREMDEN, ZUGEFLOGENEN HAHN IM GARTEN DER APOTHEKE.

 

SCHLECHTESTE FAKE :

Weder hat die Apotheke NOTDIENST ; noch stimmt die Rufnummer der Meldenden mit der der Apotheke überein!

 

Ab 2019 werden solche FAKE-Anrufer angezeigt und anhand der Rufnummern in unserem Speichersys-tem ermittelt. Das gilt besonders bei "unterdrückten Rufnummern"!

In diesem Fall ganz schlecht für die Meldende, wir kennen ja Ihre richtige Nummer!

 

Einsatz-Statistik   MÄRZ :

 

Anrufe ein :                                   00

 

Weiterleitung von Fällen /

Einsätzen usw. an Dritte :      00

 

Gefahrene Einsätze :            0

davon Abt. T R                      0

davon Abt. A N T U               1

 

 

FAKE-Anrufe /                                6

teilw. FAKE-Fahrten :                 0

 

Beratungen :                                8

Unsere Seite ist derzeit eine ständige Baustelle!

Unsere Seite wurde wiederbe-lebt, weil ...

ES DEN FALL

"NEMO" GAB!!!

 

Unsere aktuelle Besucher-zahl :

15.03.2019

 

35.914 -

heute

Auch in diesem Jahr steht die Aus- und Fortbildung von uns und unserEn LeuteN wieder an 1. Stelle!!!

 

Und so sind wir vom

01.07. bis

einschl.

01.09.2019

n i c h t erreichbar!

Wenden Sie sich / wendet Euch bei Einsätzen aller Art an die von uns veröffentlichen Ansprechpartner !

Siehe Seite EINSÄTZE!!!

 

Der Vorstand

AUS KOSTENGRÜNDEN WURDE 2018 UNSERE GEDRUCKTE VERSION

EINGESTELLT!

SIE GIBT ES NUN

WEITERHIN

HIER ALS :

"ONLINE-VERSION"!

Demnächst :

"Der Mensch macht leider Fehler" ...

... das Rechtfertigt wohl aber nicht, das sich eingebildete andere Menschen, die meinen alles besser zu wissen und zu können, sich wie die "Asgeier" auf uns und unsere gute Arbeit stürzen und uns für dieses geleistete Ehrenamt auseinander zU nehmen ?

Widmet Eure Kräfte lieber dem Arten,- Natur-, Tier, und Umweltschutz"!

Giftköder-Warnungen

Aktuell dann hier an dieser Stelle!

Zur Zeit -

KEINE WARNUNGEN!
 

Wir bitten um Beachtung !

Seien Sie gespannt auf unsere Internetseite!

 

Wir sind so "richtig" in Fahrt ...!

Kontakt :

Tier-Rettung 7gebirge

Geschäftsbereich 1

K.-H. Dreesbach

Leiter Einsatzdienste der

Tierrettung und Abteilung

Arten,- Natur,- Tier- und

Umweltschutz

 

mit seinen Tätigkeiten :

  • Tier-Rettungs- und -Ambulanz-Dienst
  • Fahrbereitschaft mit Tier und Mensch
  • Tier-Tax ; sowie Tier-Suchdienst
  • und vieles mehr ...

 

Vereinssitz :

Aegidienberg-Hövel

Talstraße 32
D - 53604 Bad Honnef

Kontakt :

Tier-Rettung 7gebirge

Geschäftsbereich 2

K.-H. Dreesbach

Geschäftsführender

1. Vorsitzender

 

mit seinen Tätigkeiten :

  • Verein Allgemein
  • Vereinsverwaltung
  • Mitgliederverwaltung

und vieles mehr ...

 

Geschäftsstelle und

Vereinssitz :

Aegidienberg-Hövel

Talstraße 32
53604 Bad Honnef

 

3

3Kontakt :

Tier-Rettung 7gebirge

Geschäftsbereich 3

V. Weinstock- Dreesbach

Leiterin ANTU

 

mit seinen Tätigkeiten :

  • Artenschutz
  • Naturschutz
  • Tierschutz
  • Umweltschutz

und vieles mehr ...

 

Vereinssitz :

Aegidienberg-Hövel

Talstraße 32
53604 Bad Honnef

 

Unsere Geschäftsstelle und unser Vereinssitz :

Ansicht zum Hauseingang

mit dem alten Einsatzfahrzeug

von 2017 - 2018

in der

Talstraße 32, Bad Honnef

OT Aeg.-Hövel

Einsatz-Gebiets-Karte des Rhein-Sieg-Kreises :

Unser gewähltes Einsatz-Gebiet :

Fragen -

Rufen Sie einfach an UNTER :

0 22 24 /

12 29 - 762!

Unter dieser Rufnummer können Sie nur einen Ansagetext hören, wenn wir im Einsatz sind.

Sie können hier  k e i n e  Nachricht hinterlassen!

 

Nutzen Sie unser Kontakt-formular

auf der Internetseite!

Bürozeiten :

Nach Verfügbarkeit und wenn kein Einsatz vorliegt. Daher bitten wir umbedingt um vorherige, telef. Kontakt-Aufnahme - auch Mobil unter :

01 52 /

31 72 04 70

Wir bitten um Beachtung !

DArum spende/n auch Sie / Du und unterstützen uns wenigstens materiell oder finanziell - nur nach vorh. Absprache mit uns -  so wie Sie / Du das können / kannst!

Unsere Seite hat viel Zeit und Arbeit gekostet und so bitten wir um jede Kritik und Anregung. Aber auch Lob kann sein! Nutzen Sie die angegebenen KontaktMög-lichkeiten!

UnD UNSEREN

WIEDER-SACHERN

WERDEN WIR SCHON DIE FLÖTENTÖNE
BEIBRINGEN ; DENN ... -

EINE AMTSRICHTERIN DES AMTSGERICHTES KÖNIGSWINTER BESCHEINIGT IN EINEM URTEIL ; DAS JEDE7R

BÜRGER/IN DAS UN-

EINGESCHRÄNKTE RECHT

HAT; DIESE - UNSERE ARBEIT FREIWILLIG IN SEINEM RAHMEN AUSZUÜBEN!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Tierrettung 7gebirge - K.-H. Dreesbach