Liebe Leserinnen und Leser -

sehr geehrte Damen und Herren eines anderen Vereines!

Es ist nicht nur entsetzlich erlebt zu haben, mit welchen Mitteln man versucht

an Informationen zu unserem Verein zu kommem, nein - die ganze Sache scheint

wohl immer noch nicht zu Ende!

Glückwunsch, das es Ihnen gelungen ist, mich in der Vergangenheit mit Spitzeln

zu untergraben auf die ich herein gefallen bin, wweil alles so fein eingefädelt worden

ist. Zum Glück habe ich fast alles immer,noch ohne größeren Schaden erlitten zu h-

aben, überstanden!

Das man mit so vielen Leuten sowohl unsere Internetseite - als auch den Facebook-

Auftritt unseres Vereines durchforstet, ob uns da wohl wieder mal ein Fehler passiert

ist oder ob wo noch was brauchbares zu fi nden ist, ist einfach erbärmlich und hat mit

Tierschutzarbeit nichts mehr zu tun. Und Sie dürfen das - und wir aus Ihrer Sicht nicht!

Auch hier wird wieder mit 2erlei Maß gemessen und vor Gericht, davon wollen wir an

dieser Stelle nicht näher drauf eingehen!

Das Auftreten gewissen Damen und Herren beschämt mich zu tiefst und das, was Sie uns

gegenüber anbieten, spottet jeder Beschreibung!

Ich werde vereinbarungsgemäß so nach und nach die Internet- als auch die Facebookseite

überarbeiten. Das kann aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen und schließlich gibt es

wichtigere Arbeiten, die eiliger sind!                                                     Aeg., den 03.04.2016    

PS. Es ist schön, zu wissen, wer alles mit großer Sorgfalt,                 K.-H. Dreesbach

      meine Texte list und durchforstet!

 

Ab  hier berichten wir nun wieder über Ereignisse, Einsätze und Mehr ab Januar 2016 ...

 

  • Auch im neuen Jahr gibt es wieder viel zu tun und so steht aktuell immer noch an, etwaige Reaktionen seitens des TNA auf Grund der veröffentlichten Internetseite!

 

  • In kurzer Zeit sind wir schon bei 129 Besuchern (aktueller Stand am 07.01.2016)! - Am 06.01.- morgens bis einsschl. 07.01.2016 - nachmittags, hatten wir die Internetseite - zwecks einiger Ergänzungen - vom Netz genommen!

 

  • Gerade in den ersten Tagen des neuen Jahres nutzen wir die Zeit (der Laptop war uns nämlich vor Weihnachten kaputt gegangen) - um einiges an liegenden Arbeiten beizuarbeiten, sofern das ohne eigenen Laptop unddie sich auf der Festplatte befindlichen Daten, möglich war.

 

  • Wir finden Zeit, das ein oder andere zu überdenken und in den laufenden Geschäftsbetrieb einzuarnbbeiten ; nämlich

Die Tierrettung im Siebengebirge (abgek. Form Tier-Rettung 7gebirge) besteht aus 3 Hauptge-schäfts-Bereichen die sich zunächst wie folgt gliedern

a) Tier-Rettungs- und -Ambulanz-Dienst mit der Fahrbereitschaft für Tier mit Mensch, dem Tier-TAXI ; sowie demTier-Suchdienst u.v.m.

b) Tier-Rettung als allgemeiner Verein (mit den allgemeinen Vereinsaufgaben eines eingetragenen, als gemeinnützig anerkannten Tierschutz-Vereines u.v.m und

c) Tier-Rettung mit seinem Bereich der Satzung mit dem § 2, dem Tier,- Natur- und Artenschutz, einer geplanten Tierschutz-Jugend, weshalb uns die Gemeinnützigkeit anerkannt wurde und vielem mehr!

 

Aus diesem Grund erfolgte also eine Zuteilung der Aufgaben, die teileise bereits in einem ersten Vereins-Organigram (siehe einer unserer Internetseiten) abgebildet wurde.

 

Da wir als Tierschutz-Verein keinerlei finanzielle Zuschüsse seitens der Stadt, des Kreises oder Bundes bekommen,  sind wir auf Spenden angewiesen. Aus diesem Grund müssen wir auch bei unseren Tätigkeiten für die Tierbesitzer nach einer Gebühren-Ordnung arbeiten um wenigstens die uns bei einer Tätigkeit/Einsatz entstehenden Kosten wieder herein zu bekommen! Ganz alleine aus diesem Grund unterhält unser Verein den Bereich der Fahrdienste (Ambulanzdienst, Fahrbereit-schaft und TAXI). Der Bereich Rettungsdienst verursacht natürlich auch Kosten. Daher müssen wir auch hier zunächst auch den Pauschalgebühr von 30,- Euro pro Einsatz (bis das die Mitglieder-Versammlung eine Gebühren-Ordnung verabschiedet hat)  für die uns entstehenden Kosten vom Tierbesitzer nehmen (Näheres an anderer Stelle).

Einsatz-Nr. 001.2016

 

Wenn nötig mit Fahrt zum Anrufer, zwecks Gespräch o.ä.

Besondere Hilfeleistung - 04.01.2016 - 14.45 Uhr / EvD.  / Keine Fotos!

Anrufer wohnt Aegidienberger Str., BH-Aegidienberg

  • Ein älterer Herr ruft an und erzählt er wüde gerne bei uns mit machen. Im Laufe des Gesprächs erfahre ich, das vor kurzem seine Mutter im Altenheim verstorben ist und er vom Grab seiner Katze aus anruft! Er klang traurig und depremiert. Er nehme seine Daten auf, verspreche ihm - mich weider zu melden und beende das Telefonat. Nach kurzem Nachdenken fasse ich den Entschluß bei ihm mal  kurz vorbei zu schauen. Er öffnet bittet mich herein. Ich lasse mir erst das Grab seiner Katze im Garten zeigen. Wir kommen ins Gespräch und gehen rein. Dann sehe ich das Problem :

  • Er trauert so sehr um den Verlust dieser Katze, das er überall Bilder (Fotos) aufgeklebt hat. Auf seinem PC läuft mit einem Bildbetrachtungsprogramm laufen die gemachten Fotos der Katze durch. An einigen Stellen stehen Bilder mit einer brennenden Kerze!

  • Für mich steht schnell fest - er braucht eine neue Katze!

 

  • Ich frage vorsichtig an, ob ersich vorstellen kann, eine neue Katze zu bekommen! Seine knappe Antwort "Ja"!
  • Ich verspreche ihm mich darum zu kümmern, mich schnellst möglichst zu informieren und mich dann wieder bei ihm zu melden.

28.02.2016 - Leider ist - bedingt durch unseren Krankenhaus-Aufenthalt -immer noch keine Lösung oder ein Ersatz-Tier in Sicht. Wir bleiben dran!

14.03.2014 - Wir bleiben dran und so ... (weiter Einsatz-Nr. 14)!

Einsatz-Nr. 002.2016

07.01.2016 - 15.30 - 16.30 Uhr / EvD. (+ 2 Helfer/innen auf Wache)

Geschwächte Jungtaube auf Straße, Schaafhausener Str. vor Haus-Nr. 10 auf Straße, BH.

  • Anruf einer älteren Dame aus Bad Honnef. Meldet uns telef. das vor Ihrem Haus auf der Straße eine Taube, im strömenden Regen, die entkräftet aussieht, sitzt.

Der EvD. macht sich umgehend auf die Fahrt dorthin, um sich vor Ort ein Bild zumachen. - Er nimmt die völlig entkräftete, nasse Jungtaube in einem eilends dafür vorbereiteten Schuhkarton auf und nimmt sie zur weiteren Klärungung mit zur Wache!

  • Nun beginnt für uns eine umfangreiche Recherche! Schon nach kurzer Zeit (gegen 19.30 Uhr), wir hatten die Taube vorsichtig abgetrocknet, Ihr frisches Wasser und Vogelfutterkörner in den Schuhkarton getan, sieht man schon, das es ihr merklich besser geht.

  • Mal sehen wie diese Tierstory zu Ende geht! 

11.01.2016 - 16.45 - 18.15 Uhr -  EvD. fährt mit Taube zur Tierärztin

  • Der 5. Tag - unserer Taube geht es prima, nur gestartet bekommt sie sich nicht. Sie lahmt und man sieht, das der rechte Oberschenkel geschwollen ist.  - Wir vermuten einen Bruch und fahren zu unserer Tierärztin! Richtig - der Bruch wächst zusammen und es wird noch ein paar tage dauern, bis wir die Taube wieder auswildern können. Wir bekommen ein Schmerzmiitel mit, das die Taube 1 x täglich zu trinken bekommt!

25.01.2016 - Aus der Jungtaube ist inzwischen eine richtige Taube geworden

  • und der Bruch ist längst wieder zusammen gewachsen. Schmerzmittel braucht sie auch keins mehr. Täglich zieht sie ihre Runden durch unser Wohnzimmer ; so das wir sie bald wieder freilassen können! Vielleicht zum Monatsende!

28.01.2016 - die Taube wird immer fitter ...

  • und so stehen noch andere Möglichkeiten zur Diskussion, wo die Taube bleiben soll!

24.02.2016  - die Taube wird immer größer ...

  • und dreht täglich ihre Runden. Nur noch zum fressen geht sie in ihren kleinen Käfig. Sie istwohl ausgewachsen und so werden wir sie demnächst auswildern. Sie bekommt ihren Namen und heißt jetzt Esmeralda. Es ist eine weibliche Taube!

26.02.2016 - wir holen das neue Zuhause (einen Vogelkäfig) als Spende bei Waldbröl bei einem

             Vogelzüchter  ab ... (weiter Einsatz-Nr. 011./2016)

  • und Esmeralda zieht in ihr neues Eigenheim um!

Einsatz-Nr. 003.2016

Einsatzfahrt - 18.01.2016 - 15.00 16.00 Uhr - EvD./Helferin auf Wache / Kein Foto!

Entlaufende Hündin in Aeg.-Hövel, BH.

  • Hündin "Luci" (bekannt) entwischt aus dem PKW des Frauchen. EvD. fährt Gebiet ab und sucht die Hündin ohne Erfolg! Gegen 16.00 Uhr taucht die Hündin plötzlich wieder auf! OB - arme Rentnerin! 

Einsatz-Nr. 004 + 006.2016 - Keine Fotos!

Einsatz-Fahrten - 18.01.2016 + 22.01.2016 - Giftköder-Alarm I. + II. (siehe Zusammenfassung)

Einsatz-Nr. 005.2016

19.01.2016 - 15.00 - 16.00 Uhr - EvD. / Keine Fotos!

Marderfamilie auf Dachboden (Einsatz-Fortsetzung aus 2015)

  • Marderfamilie wurde mittels biologischem, umweltschonenden Mardervertreibungsmittel erfogreich vom Dachboden vertrieben! Wegen meines Krankenhaus-Aufenthaltes müssen wir die Ortsbesichtigung auf einen späteren Termin verschieben!

Einsatz-Nr. 006.2016

1. Tier-Ambulanzfahrt - 26.01.2016 - EvD.

Erkrankte Katze wurde zur Tierärztin und wieder nach Hause gebracht. - EvD. / Kein Foto (Fahrt erfolgte durch Empfehlung der Ärztin an die Katzenbesitzerin)

  • Transport = 26.01.2016 - 10.30 - 12.30 Uhr - Transport von Wohnung Drachenfelsstraße in BH.-Röndorf - zur Arztpraxis Bahnhofstr., BH. - über Freßnapf Berk-Sur-Mer-Str., BH. zurück zur Wohnung. Fahrt erfolgte zu Lasten des Vereins, da arme Rentnerin!

27. Januar 2016

1. Veröffentlichung im neuen Jahr in der Ortspresse dem

Einsatz-Nr. 007.2016

2. Tier-Ambulanzfahrt - 28.01.2016 - EvD. + Helferin + Rett.-Hund

Erkrankte Katze wurde zur Tierärztin und wieder nach Hause gebracht. - EvD. / Helfer/in / Rettungshund - Kein Foto (Fahrt erfolgte durch Empfehlung der Ärztin an die Katzen-besitzerin)

  • Transport = 28.01.2016 - 10.00 - 12.30 Uhr - Transport von Wohnung Drachenfelsstraße  in BH.-Rhöndorf - zur Arztpraxis Bahnhofstr., BH. - über Freßnapf Berk-Sur-Mer-Str., BH. zurück zur Wohnung. Fahrt erfolgte zu Lassten des Vereins, da arme Rentnerin!

Einsatz-Nr. 009.2016

Abholfahrt später - 28.01.2016 - 13.00 Uhr -  Sachspende der Tierärztin für unseren Verein. Leinen und Halsbänder für Tiere!

Abholung der Spende - 19.02.2016 - 09.00 Uhr - 10.00 Uhr  - EvD. + Helferin + Rett.-Hund / Kein Foto!

  • Die durch den Krankenhaus-Aufenthalt liegengebliebene Sachspende der Tierärztin Frau Dr. vet.

             H. Hoffmann für unseren Verein. Leinen und Halsbänder für Tiere wird endlich abgeholt.

Einsatz-Nr. 010.2016

Einsatzfahrt - 25.02.2016 - 18.15 Uhr - 19.15 Uhr  - EvD. + Helferin / Kein Foto!

  • Gemeldet wurden 2 freilaufende, jaulende Hund im Wald in Nähe der Bushaltestelle "Kohlstraße / Schmelztal. -  Spaziergänger mit eigenem Hund riefen an und baten uns einmal nach zu sehen. Wir fuhren zur Haltestelle und da wir dort keine Hunde sichteten, befuhren wir noch weitere Waldwege in diesem Gebiet. Wir mussten dieSuche erfolglos abbrechen!

Einsatz-Nr. 011.2016

Abholfahrt - 26.02.2016 - 09.00 Uhr - 13.00 Uhr  - EvD. + Helferin  + Rett.-Hund

 

  • Abholung der Sachspende Vogelkäfig bei Waldbröl und unsere Fundtaube "Esmeralda" bekommt endlich ihr Eigenheim. Eine Auswilderung haben wirschon mehrfach versucht, aber sie bleibt einfach bei uns sitzen

Einsatz-Nr. 00a.2016 - Falscher Alarm (Scherzanruf verm. vom .......)

Keine Einsatzfahrt - 06.03.2016 - 17.20 Uhr - EvD. + Helfer / Kein Foto!

  • Angeblich ein großer Hund in Not - hat eine Tafel Marzipanschokolade gefressen. Aufgeregter Junge, im Hintergrund Stimmengewirr. An Tierärztin verwiesen!

Einsatz-Nr. 012.2016

Einsatzfahrt - Einsatzfahrt - 08.03.2016 - 11.10 Uhr - 11.40 Uhr  - EvD.  / Kein Foto!

Hilfloser Vogel, Anrufen wohnt Aegidienberger Str., BH.-Aegidienberg

  • Vogel vor Fensterscheibe geknallt (Einsatzstelle siehe Einsatz-Nr. 001./2016) - Benommener Vogel lag abgestürzt hintger einem Stapel Kisten, Kisten weg geräumt, Vogel selbstständig weggeflogen.

Einsatz-Nr. 013.2016

Einsatz-Fahrt - 08.03.2016 - 14.30 Uhr - 15.00 Uhr  - EvD. + Helferin / Kein Foto!

  • Gemeldet wurde 1 freilaufender, jaulende Hund im Wald in Nähe der Bushaltestelle "Kohlstraße / Schmelztal. -  Spaziergänger mit eigenem Hund riefen uns zu (wir waren auf einer Fahrt nach Bad Honnef) und baten einmal nach zu sehen. Wir befuhren noch weitere Waldwege in diesem Gebiet. Wir mussten dieSuche erfolglos abbrechen!

Einsatz-Nr. 014.2016

Abholfahrt "Kater Munz" - 14.03.2016 - 14.45 Uhr - 18.30 Uhr  - EvD. + Hr. X.!

  • ...fahren wir mit Herrn X. zur "Katzenhilfe Neuwied e.V.".

  • Im Vorfeld hatten wir Kontakt zu denen aufgenommen und es kam die positive Nachricht, das man einen "Notfall" mit nur 3 Beinen abzugeben hätte!Die Gespräche verliefen recht positiv und Herr X. konnte sich davon überzeugen, was für ein liebes Tier er bekommen wird!

  • Herr X. muß nur noch das Problem "Bruder" klären und von der Katzenhilfe will gerne jemand mal ansehen, wo der liebe Kater sein neues Zuhause findet!

  • Wir werden die Sache weiter im Auge behalten und wenn der Kater zu Herrn X. kommt, diesen mit betreuen wollen!

Einsatz-Nr. 00b.2016 - Anruferin aus Bad Honnef für Freundin! (Verm. Scherzanruf vom ...)!

Keine Einsatzfahrt - 16.03.2016 - 09.15 Uhr - EvD. + Helferin / Kein Foto!

  • Gemeldet wird eine kranke Taube mit verkrüppeltem Fuß in der Fußgängerzone von BH-Zentrum "Am Vogelbrunnen".

  • Die Anruferin wird beruhigt und darauf hingewiesen, das die Taube als Wildvogel mit ihrer Behinderung sicherlich zurecht kommt!

  • Wir entschliessen uns, mal nachzusehen, wenn wir mal unten in der Nähe zu tun haben!

Einsatz-Nr. 015a.2016

1. Einsatzfahrt - 16.03.2016 - 17.45 Uhr - 18.45 - EvD. / Helferin zu Hause!

  • Gemeldet wird eine Schildkröte in einemvon Schülern angelegten Garten vor der Schule in der Friedensstraße 22 in Kgsw.-Niederdollendorf!

  • EvD. fährt dort hin und nimmt die erxstarrte Schildkröte mit nach Hause. Schon nach einer 1/4tel Stunde kommt langsam Leben in die Schildkröte. - Mal sehen, was wir mit Ihr machen werden, da wir schon selbst einen Hund, die aufgepäppelte Taube und dann jetzt die Schildkröte haben! Das macht das Leben von Tier-Rettern aus und nicht, wie uns immer wieder unterstellt wird :

  • Der Zank und Streit mit anderen Tierschutz-Vereinen! Wenn es uns nach ginge, würde jeder seine Arbeit machen - ja wir gehen sogar noch weiter und würden eine "gute, gedeiliche Arbeit mit anderen" focuzieren! Aber man will das offensichtlich nicht

  • 19.03.2016 - Die Schildkröte hält Winterschlaf und ist ganz erstarrt. Es ist eine "ostasiatiische Wasserschildkröte" und bekommt den Namen "Küwalda"!

  • 20.03.2016 - Langsam erwacht die Schildkröte aus dem Winterschlaf!

Unser Wunsch als Tier-Rettungsdienst ...

Manchmal wäre es besser, auch ein Blaulicht mit Sonderrechten zu haben!

Leider stimmt die Bezirksregierung Köln bisher unserem Ansinnen nicht zu!

 

Kämpfen uns Sie deshalb mit uns ...

und mailen Sie uns Ihre Unterschrift mit Datum und dem Satz :

"Wir befürworten,das Anliegen der Tier-Rettung 7gebirge als Tier-Rettungs-

dienst - "Sonderrechte bei Tier-Not- und Tier-Unfällen" zu haben und zu

bekommen!

(Ihr Name, mit Anschrift, Datum und Unterschrift)

Gerne schicken wir Ihnen auf Wunsch ein solchen Vordruck per Mail zu!

Einsatz-Nr. 015b.2016

2. Einsatz-Fahrt -21.03.2016 - 12.00 - 13.00 Uhr - EvD. / Helferin auf Wache!

Die Schildkröte blutet auf einmal aus dem Mund und aus einer Bein-Höhle - wir fahren zu einerm Fachmann (nee -  Fachfrau Frau Blumenthal). Sie ist die Inhaberin der Nibelungenhalle am Fuße des Drachenfelses in Königswinter. Dort hält sie u.a. auch Reptilien aller Art und auch Schildkröten! Dort erfahren wir die traurige Nachricht, das Küwalda wohlan inneren Blutungen verstorben ist!

Nun gibt es die ewig Besserwissenden die sich auch bei uns auf unseren Seiten tummeln und die natürlich nicht nur alles Besser wissen ; sondern natürlich ganz anders gemacht hätten. Die sich als Fachleute aufspielen und die unsere Arbeit teilweise oder auch ganz im Frage stellen. Aber wenn nicht Frau Blumenthal - wer sonst, verfügt auf Grund so vieler Dinge über das Fachwissen! Sie ist über die Grenzen Deutschlands mit Ihrem Reptilienzoo am Fuße des Drachenfelses bekannt und sogar die FEUERWEHR hat Frau B. bei einem Einsatz mit einer Kreutzspinne zu Rate gezogen! Also bitte - Klugschwätzen kann jede/r aber besser machen, ist angesagt!

  • Küwalda wird in unserem Garten                                    zur letzten Ruhe beigesetzt!

Einsatz-Nr. 00c.2016 - Falscher Alarm (Scherzanruf verm. vom .......)

Keine Einsatzfahrt erforderlich - 16.03.2016 - 20.15 Uhr - EvD. + Helfer / Kein Foto!

  • Angeblich hat eine Katze 3 Weintrauben gegessen-! Bitte unterlassen Sie "Scherzanrufe"!

Im eigenem Interesse nehmen wir Anrufe bei uns auf Band auf und schneiden Telefonate mit. Sollten wir wegen einer Falsch-Alarmierung ausrücken - wird der Fehl-Einsatz in Rechnung gestellt!

Einsatz-Nr. 016.2016

Einsatzfahrt - 18.03.2016 - 18.00 16.30 Uhr - EvD./Helferin/Hund (Ihr Freund zumAnlocken) / Kein Foto!

Entlaufende Hündin in Aeg.-Hövel, BH.

  • Hündin "Luci" (bekannt) entwischt beim Gassigehen mit ihrem Frauchen. EvD. fährt Gebiet ab und sucht die Hündin ohne Erfolg! Helferin und Hund betreuen die aufgeregte Dame. Plötzlich kommt eine Dame angefahren und melldet, das Lucie in deren Gartenteich gelandet, und wohlauf daheim auf die Abholung wartet. Fahren gemeinsam zur Anwohnerin In den Kircherlen und nehmen Lucie in Empfang! Bei Gelegenheit wechseln wir das Foto gegen ein anderes aus!

Einsatz-Nr. 017.2016

Einsatzfahrt - 02.04.2016 - 14.30 17.30 Uhr - EvD./Helferin / Kein Foto!

Gefangener wilder Kater in der Sebastianusstraße in Unkel-Heister - vermutl. Test-Einsatz

  • Gemeldet wird in Unkel ein mit einer Lebendfalle eingefangener Wildkater! Die Anruferin hat schon mehrfach versuccht beim TNA an der HOTLINE jemanden zu erreichen. Es kommt von denen einfach niemand zur Hilfe. Deshalb läuft der Anruf auf unserer Notruf-Nummer auf der Zentrale auf. Der EvD. befindet sich derweil zu einer ärztlichen Untersuchung - einem MRT in St. Augustin Mit nur 10 Min. Verspätung übernimmt er den Einsatz und fährt nach Unkel. Leider entwischt der Kater beim Umsetzen in eine Transportbox. Zuvor hat er den EvD. heftig attakiert. Die Lebendfalle wird erneut aufgestellt ... - vielleicht ... und dann fährt sicherlich wieder der Katzenspezialist - ... der TNA zum Einsatz!

Einsatz-Nr. 005.2016 - Fortsetzung nach Krankenhaus-Aufenthalt (Ende)

Einsatzfahrt - 05.04.2016 - 15.00 - 16.00 Uhr - EvD. / Keine Fotos!

Marderfamilie auf Dachboden (Einsatz-Fortsetzung aus 2015)

Ortsbesichtigung  - mit der Mieterin in Königswinter, Petersberger Bittweg

  • Eine neue Familie ist eingezogen. Wir machen eine Ortsbesichtigung und schreiben den Hausbesitzer an, das er für die alarmierende Mieterin endlich tätig wird. - Der rührt sich einfach nicht!

  • Wir mahnen einmal - wieder keine Reaktion!
  • Auf Wunsch der Mieterin, will Sie noch eine Woche auf Antwort vom Vermieter und Hauseigentümer warten. Keine Antwort mehr!

Einsatz-Auftrag  018.2016

Abholfahrt - 07.04.2016 - 09.15 - 10.15 Uhr - EvD./Helferin  auf Wache/ Kein Foto!

Abholung einer Spende in Bad Honnwf, Schaffhausener Str.

  • Wir bekommen eine Hundeflugbox gespendet, die der EvD. natürlich gerne abholt. Sie hat die Größe eines mittleren Hundes und wird unser Einsatzfahrzeug bestens vervollständigen. So langsam nimmt die Ausstattung - dank einzelner Spenden .- sehr gute Formen an!

Einsatz-Auftrag  00d.2016

10.04.2016 - 12.2509.15 - KEIN EINSATZ mit Eins.-Fahrz. - EvD./Helferin  auf Wache/ Kein Foto!

Geklaute Katze durch Nachbarin  in Bohnheim

  • Wir bekommen von Melani den Anruf, das die Nachbarin Ihre Katze zunächst über mehrere Tage eingesperrt hat.

  • a die Polizei Ihr gesagt hat, es gäbe wichtigeres zu tun!

  • Wir können Ihr nur den Rat gebUnd dann bekommt Sie zuf#ällig mit, das Sie die Katze jemandem mit gibt! Nun weiss Sie nicht, was Sie machen soll, den, ein andermal, mit einem anderen Polizisten zu sprechen und eiune Strafanzeige zu stellen!

  • Ein Rückruf unsererseits blieb unbeantwortet ... - ein Scherzanruf ?

Unser Wunsch als Tier-Rettungsdienst ...

Manchmal wäre es besser, auch ein Blaulicht mit Sonderrechten zu haben!

Leider stimmt die Bezirksregierung Köln bisher unserem Ansinnen nicht zu!

 

Kämpfen uns Sie deshalb mit uns ...

und mailen Sie uns Ihre Unterschrift mit Datum und dem Satz :

"Wir befürworten,das Anliegen der Tier-Rettung 7gebirge als Tier-Rettungs-

dienst - "Sonderrechte bei Tier-Not- und Tier-Unfällen" zu haben und zu

bekommen!

(Ihr Name, mit Anschrift, Datum und Unterschrift)

Gerne schicken wir Ihnen auf Wunsch ein solchen Vordruck per Mail zu!

Einsatz  019.2016 -

Sowohl das Abholen auf der Fundstelle - wie auch das Wegbringen ALARM-FAHRT!

Einsatzfahrt - 13.04.2016 - 14.30 - 19.30 Uhr - EvD./Helferin  auf Wache

Frisch gebohrener Jungfuchs auf Baustelle gefunden in Rheinbreitbnach, Rheinblick Str.

  • Wir bekommen eine Meldung durch einen Baustellenleiter auf einer Baustelle in Rheinbreitbach. Herr M. hat mit seinen Mitarbeitern einen laut schreienden, frisch gebohrenen Jungfuchs gefunden! Den ganzen Morgen hat er versucht wen zu erreichen - auch beim TNA ist niiemand ans Telefon gegaangen!

  • Wir nehmen den Fuchs auf und suchen zunächst einen Tierarzt - Mittwochnachmittag und bei 3 angerufenen - keiner da!

  • Wir erreichen unsere Tierärztin, die uns einen heissen Tipp gibt! Wir fahren den jungen Fuchs eingepackt in warne Tücher und mit warmen Wärmepad in die Wildauffangstation nach Kirchwald in der Eifel.

  • Dort stellen die beiden Ärztinnen eine Wasserkopf fest. Der Fuchs hat starke Durchfälle und durch die Mißbildung des Kopfes kann er seine Augen nicht richtig öffnen. Er bekommt sofort Infusionen und wird in den OP verfrachtet! Hoffentlich kommt er durch

14.04.2016 - 14.30 Uhr - EvD

Wir erkundigen unsd das 1. Mal nach unserem Jungfuchs

  • Wir bekommen eine kurze Antwort, das es ihm entsprechend gut gehe und die Ärztin ihn mit nach Hause zur weiteren Beobachtung mitgenommen hat! Die Ärztin selbst war auf Außenterminen und wir möchten uns doch bitte morgen nochmals melden, wenn sie wieder im Dienst ist!

15.04.2016 - 13.00 Uhr - EvD

Wir erkundigen unsd das 2. Mal nach unserem Jungfuchs

  • Wir bekommen die Auskunft, das die Ärztin den Fuchs zur Überwachung mit nach Hause genommemn hat und das es ihm schon besser geht!

18.04.2016 - 16.00 Uhr - EvD

Wir erkundigen unsd das 3. Mal nach unserem Jungfuchs

  • Wir bekommen die Auskunft, das der Fuchs an akutem Nierenversagen entschlafen ist!

satz  020.2016

Einsatzfahrt - 17.04.2016 -  xx.xx Uhr - xx.xx Uhr - EvD./Helferin  auf  Wache / Kein Foto!

Vogel vor Scheibe geknallt in BN-Oberkassel-Nord, Hostertstraße

  • Wir bekommen eine Meldung das ein Vogel vor die Wohnzimmerscheibe geknallt ist und fahren los!

  • Vorab wurde schon mal abgeklärt, ob wir den auch zur Wildtierstation Kirchwals, Eifel bringen dürfen und bekommen eine Zusage.

  • Vor dem Haus warteten eine Mutter mit Ihren 3 Kindern (wie die Orgelpfeifen) und ubergaben mir den Vogel. Die Mutter sagte - er habe wohl so ebend den letzten Atemzug gemacht und sei tot.

  • Die Mädchen weinten, als ich mit dem Vogel davon fuhr!

Fortsetzung zum Einsatz  001.2016
Die Geschichte von der Suche nach einem "NOTFELLCHEN"

  • 25.04.2016 - Rundmail

    an versch. Katzenschutz-Vereine, nachdem uns der erste unsere Hoffnungen genommen und die uns gemachten Versprechungen, plötzlich nicht mehr einhalten wollte!

  • 26.04.2016 - Antwort "Notfellchen" gefunden!

Es meldet sich ein Verein, der dringendst, innerhalb von 14 Tagen, einen Platz für einen Kater sucht!

  • 26.04.2016 - Erste Details

werden telef. oder per Mail ausgetauswcht. Man versteht sich sehr gut!

  • 29.04.2016 - Nähere Informationen

und über ein Datum wird gesprochen. Peter wird vorbereitet und erwartet seinen neuen Kater!

  • 01.05.2016 - Der Abholtermin

steht und die letzten Informationen zum Abholen, werden ausgetauscht!

 

Einsatz  021.2016

Abhohlfahrt - 02.05.2016 -  14.00 Uhr - 19.00 Uhr - EvD./Helfer / Foto!

Abholung Kater Munz aus Tierartzpraxis Fr. Dr. Wo.. .in Remagen-oedingen

  • Wir bekommen ndlich Bescheid und können Munz zu Peter umsiedeln!

Einsatz  022.2016

Einsatzfahrt - 04.05.2016 -  18.15 Uhr - 19.00 Uhr - EvD./Helferin  auf  Wache / Foto folgt!

Zugelaufene Katze in Windhagen-Birken, In den Birken

  • Wir bekommen eine Meldung das eine halbwilde Katze zugelaufen ist. Da die Leute anderntags verreisen wollen, muß die Katze wo anders untergebracht werden.

  • Beim Umsetzen in unsere Transportbox, macht die Katze schon Fluchtversuche.

  • Wir wollen zunächst, die Katze vorübergehend bei einer Gönnerin unseres Vereines unterbringen, um Sie Montags beim Tierarzt vorzustellen und den Chip einlesen zu lassen, wenn Sie gegistrierft ist, um den Besitzer zu ermitteln!

  • Beim Umsetzen in die Box bei der Fördererin - zerkratzte mir die Katze die Hand und entwich!

  • Die Wunde blutete sehr stark, sodaß ich zum verbinden ins Krankenhaus musste!

Einsatz  023.2016

Keine Einsatzfahrt - 05.05.2016 -  21.45 Uhr - EvD./Helferin  auf  Wache / Kein Foto!

Fledermaus-Baby auf Balkon in Lohmar

  • Wir bekommen eine Meldung das sich ein Fledermausjunges auf einen Balkon verflogen hat. Die Finderin Laura hat es in einen Schuhkarton gelegt!

  • Wir geben Ihr die Telefon-Nummer des Fledermaus-Spezialisten für den Rhein-Sieg-Kreis!

Einsatz  024.2016

Keine Einsatzfahrt - Abholung pers. aus Wohnung der Nachbarin

07.05.2016 -  08.05. - 12.00 - 14.00 Uhr - EvD./Helferin/Helfer/Rettungshund  auf  Wache / Fotos

Hundesitting von DONNA" einer Nachbarin bei uns daheim

  • Wir bekommen für 2 Tage eine Hunde-Dame zu Gast!

Einsatz  025.2016

13.05.2016 - 10.30 - 11.30 Uhr - EvD./Helfer / Keine Fotos!

Ambulanzfahrt "Munz" zur Tierärztin und zurück  eines unserer Helfers

Wvon Wohnung Aegidienberg - nach Tierärztin in Iteenbach und mit Wartezeit zurück (ohne Ber.)

Pfingsten 2016 - Einsatzfahrt wenn erforderlich!

Pfingst-Sonntag - 14.05.2016 - 11.30 - 12.30 Uhr - EvD. / Helfer auf Wache

  • Gemeldet wird ein von steigendem Wasser bedrohtes Schwanennest an der Inser Grafenwert, jedoch auf Seite Bad Honnef. Wir stellen das zunächst unter Beobac htung der meldenden Familie, die in der Nähe mit Ihrem Boot ankert. Trotzdem, das keine steigenden Pegel gemeldet sind, steigt das Wasser stetig an!

Einsatz  026.2016 - Pfingst-Montag - 15.05.2016 - 10.30 -  13.30 Uhr 15 Uhr- EvD./Helferin/Rett.-Hund / Foto!

Einsatzfahrt zur Nestrettung

  • Wir schauen unsmit der meldenden Familie (Frau, 2 Kinder + kleiner Hund das Nest an und beschliessen gemeinsam, den Nestbau durch dazu bauen von Ästen zu verstärken. 

  • Dabei wird der brütende Schwan von mir abgelengt, während die Familie nach Anleitung das Nest verstärkt.
  • Beim Füttern mit Brot sc hnappt der Schwan nach mir und erwischt mich an der rechten Hand. Ist anschliessend nur etwas gerötet!
  • Andere dort ankernde Bootsfahrer bieten sich an, das im Auge zu behalten

16.05.2016 - Konztrolle durch EvD./Helferin/Rett.-Hund

  • Bevor es ins Krankenhaus geht, kontrolliere ich von oben das Nest und den Wasserstand.

  • Es kam keine weitere Meldung mehr, so das wir davon ausgehenb können, das die Schwaneneier ausgebrütet wurden und 5 wunderschöne Schwäne demnächst um die Inser Grafenwert schwimmen.

Hier sieht man das durch u ns verstärkte Nest ganz deutlich!

Einsatz  027.2016

20..05.2016  - 10.15 - 11.15 Uhr - Helferin/Helfer / Keine Fotos!

Ambulanzfahrt "Munz" zur Tierärztin und zurück  eines unserer Helfers

Wvon Wohnung Aegidienberg - nach Tierärztin in Iteenbach und mit Wartezeit zurück (ohne Ber.)

Einsatz  xyz.2016

Keine Einsatzfahrt - 25.05.2016 - 14.30 Uhr - EvD. / Keine Fotos!

  • Gemeldet wird von dem uns bekannten Herrn Seel. ein Schwanennest, Höhe Hubertusstraße/Rheinallee in Königswinter, das dort ohne Sichtschutz erbaut wurde und das nur aus einem ganz notdürftig errichtetem Nest besteht!

  • Er befürchtet, das Schüler dort, wenn die das entdecken, das vernichten oder das sich abwechselnd auf 5 Eiern brütende Schwanenpaar ärgern könnten! Er beobachtet das weiter und wird uns informieren!

Einsatz xyz.2016

Keine Einsatzfahrt - 26.05.2016 - 03.00 Uhr - EvD. / Keine Fotos!

  • Gemeldet wird ein verletzter Erpel in der Rheinalee, Rhöndorf

  • Verwiesen an den TNAher (verm. Scherzanruf vom XYZ!)

Einsatz  028.2016

10.05.2016 - 10.30 -  11.30 Uhr - Helferin/Helfer / Keine Fotos!

Ambulanzfahrt Kater "Munz" zur Tierärztin und zurück  eines unserer Helfers von Wohnung Aegidienberg - nach Tierärztin in Iteenbach und mit Wartezeit zurück (ohne Ber.)

Einsatz  028.2016

27.05.2016 - 10.30 -  11.30 Uhr - Helferin/Helfer / Keine Fotos!

Ambulanzfahrt "Munz" zur Tierärztin und zurück  eines unserer Helfers von Wohnung Aegidienberg - nach Tierärztin in Iteenbach und mit Wartezeit zurück (ohne Ber.)

Unsere aktuelle Besucherzahl lautet :

Letzte Änderungen am 28.05.2016 durch den : WM

"Überarbeitete Seiten,

die so nun endgültig stehen bleiben" ...

... - Rubrik 1, 2 und 3 - durch KHD 02.06.2016

"Der Mensch macht Fehler" ...

... das Rechtfertigt wohl aber nicht, das andere wie die "Geier" sich darauf stürzen und mich dafür auseinander nehmen ? Widmet Eure Kräfte lieber dem Tier,- Natur-, Umwelt- und Artenschutz"!

"Unsere eigene Gesundheit - ist uns sehr wichtig" ...

... -und deshalb sind wir vom 16.05.2016 bis einschließlich 04.06.2016 im Krankenhaus! -  In dieser Zeit rufen Sie bitte die Polizei-Leitstelle in Ramersdorf, die Feuerwehr-Leitstelle in Siegburg, das Ordnungsamt der jewei-

ligen Gemeinde oder MuTaS (die 2. Tier-

schutz-Organisation im Siebengebirge)!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Giftköder-Warnungen

Aktuell dann hier und unter "Aktuelles"!

 

Wir bitten um Beachtung !

===========================

Kontakt :

Tier-Rettung 7gebirge

(gemeinnützig anerkannter Tierschutzverein)

mit dem Geschäftsbereich 2

  • Verein allgemein mit der
  • Vereinsverwaltung
  • Mitgliederverwaltung
  • und vieles mehr ...

 

Geschäftsstelle und Vereinsanschrift :

Aegidienberg-Hövel

Talstraße 32
53604 Bad Honnef

Kontakt :

Tier-Rettung 7gebirge

(Rettungs- und Ambulanz-Dienst)

mit dem Geschäftsbereich 1

  • Tier-Rettungs- und -Ambulanz-Dienst
  • Fahrbereitschaft mit Tier und Mensch
  • Tier-Tax ; sowie Tier-Suchdienst
  • und vieles mehr ...

 

Geschäftsstelle :

Aegidienberg-Hövel

Talstraße 32
53604 Bad Honnef

Kontakt :

Tier-Rettung 7gebirge

(gemeinnützig anerkannter Tierschutzverein)

mit dem Geschäftsbereich 3

  • Tier,- Natur-, Umwelt- und Artenschutz
  • Tierschutz-Jugend
  • und vieles mehr ...

 

Geschäftsstelle und Vereinsanschrift :

Aegidienberg-Hövel

Talstraße 32
53604 Bad Honnef

Zur Zeit können wir noch nicht alle Dienste anbieten. Zur Zeit erarbeiten wir noch die einzelnen Geschäftsbereiche, um sie den 3 Hauptbereichen zu zuordnen!

Geschäftsstelle und Vereinssitz :

Ansicht vom Eingang aus mit derzeitigem Einsatz-Fahrzeug

in der Talstraße 32 in Bad Honnef

OT Aegidienberg-Hövel

Einsatz-Gebiets-Karte des

Rhein-Sieg-Kreises :

Einsatz-Gebiet :

Fragen -

 

Rufen Sie einfach an unter

0 22 24 / 12 29 - 762!

Wenn keiner abhebt, ist ein Knacken usw. zu hören. Warten Sie bis ein Signalton kommt und sprechen Sie dann Ihre Nachricht auf. - Bitte nicht sofort wieder auflegen. Wir arbeiten daran, das Sie den Ansagetext hören!! - Vielen Dank! ...

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

Unter gleicher Nummer können Sie uns auch ein

Fax senden (ist zur Zeit   n o c h   gestört)!

Unser Bürozeiten sind derzeit noch nicht verbindlich und richten sich auch nach dem Einsatz-Aufkommen. Bitte rufen Sie uns daher unbedingt vorher an.

Seien Sie gespannt auf unsere Internetseite!

 

Wir sind so richtig in Fahrt ...!

Drum spende/n auch Sie / Du

 

 

 

 

und unterstützen uns wenigstens materi-

ell oder finanziell, so wie Sie/Du können/kannst!

Unsere Seite hat viel Zeit und Arbeit gekostet und so bitten wir um jede Kritik und Anregung. Aber auch Lob kann sein! Nutzen Sie die Kontakt-Möglichkeiten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Tierrettung 7gebirge ViSdP. K.-H. Dreesbach